.

SHG Seltene Erkrankungen

Matthias

Mein Name ist Matthias Henke und ich bin mit 15 Jahren erblindet und gehbehindert geworden. 1990 bemerkte ich einen leichten Nebel auf dem rechten Auge, daraufhin ging ich zum Augenarzt. Dieser stellte eine Schwellung des Sehnervs Fest, und er überwies mich unverzüglich in die Uniklinik Steglitz. Dort wurde die Schwellung schon nicht mehr festgestellt.


Im Laufe der nächsten vier Monate verschlechterte sich mein Augenlicht auf beiden Augen so sehr, dass ich nicht einmal mehr hell und dunkel unterscheiden konnte. Gleichzeitig verschlechterten sich meine Füße. Die Sehnen verkürzten sich durch eine Verlangsamung der Nervenleitgeschwindigkeit ab dem Knie. Ich konnte ab diesem Zeitpunkt nur noch mit Hilfe von Orthopädischen Schuhen laufen. Dieser Zustand hat sich bis heute nicht verändert. Jedoch die Sehfähigkeit hat sich leicht gebessert, so sehe ich heute wieder Bewegungen und Schatten. Noch eine Besonderheit hat sich bei meinem Sehen ereignet: Ich sehe seit dieser Zeit einen Tag alles in Rot und einen Tag alles in Grün. Dieses wechselt alle 24 Stunden.


Aus dieser Gegebenheit gründeten meine Mutter, ein Freund, der zur damaligen Zeit auch Einzelfallhelfer bei mir war, und ich einen Verein zur Hilfe von Behinderten, die Bastille.


Bei weiteren Fragen oder Anregungen können Sie mich per

E-Mail


kontaktieren.

Dieser Artikel wurde bereits 45401 mal angesehen.



.