.

Jule berichtet von ihrer Therapie (12. Mai 2012)
von Juliana Rößler

Früher hatte ich ein Alkoholproblem. Seit November /Dezember 2011 trinke ich nicht mehr. Im März 2010 habe ich eine Therapie bei der HPA (Heilpädagogische Ambulanz) in der Turmstraße begonnen. Zweimal in der Woche bin ich zur Therapie gegangen. Dienstags zu einer Gruppe von sechs Leuten, auch mit Alkoholsucht, und mittwochs zur 50-menütigen Einzeltherapie. Besonders viel habe ich früher mit Kumpels getrunken, immer wenn wir uns getroffen haben.
Obwohl ich immer noch mit den gleichen Leuten befreundet bin, akzeptieren sie, dass ich jetzt keinen Tropfen mehr anrühre.
Seit 1,5 Monaten gehe ich jeden Montag nach der Arbeit zu Frau Löffler und ihrem Therapiehund Lucca, einem vierjährigen Labradorrüden. Wir treffen uns um 14:30 Uhr am Bahnhof Grunewald
und laufen dann in den Wald. Am liebsten werfe ich einen kleinen Ball voraus und Lucca holt ihn dann. Am meisten Spaß macht es den Lucca zu täuschen.
Später kommen wir an einem kleinen Teich vorbei, ich werfe den Ball ins Wasser und Lucca springt ins kühle Nass. Danach gehen wir zu Frau Löfflers Grundstück und ruhen wir uns aus. Anschließend verstecke ich noch drei Leckerlis, die Lucca dann mit Freude sucht.
In zwei Wochen läuft die Therapie aus und ich hoffe auf einen Verlängerung.


Dieser Artikel wurde bereits 5329 mal angesehen.



.